RA-MICRO E-Akte

die elektronische Handakte

Allgemeines zum elektronischen Anwaltspostfach

Kanzlei E-Workflow

D

er Countdown läuft: Die Beschleunigung des elektronischen Rechtsverkehr mit den Gerichten ist inzwischen per Gesetz (BGB1. I 2013, 3786) beschlossen. Damit gehört die Papierakte in den Gerichten bald der Vergangenheit an! Zum 01.01.2016 erfolgt für jeden Rechtsanwalt und jede Rechtsanwältin die Einführung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA), über das zukünftig die gesamte elektronische Kommunikation der Rechtsanwälte mit Gerichten, Behörden und sonstigen Dritten abgewickelt wird. Das heißt: Die elektronische Aktenführung und -bearbeitung in der Kanzlei wird noch mehr an Bedeutung gewinnen und bald zur Norm werden.
Mit den Bestandteilen des Kanzlei E-Workflows kann die Kanzleikommunikation nahezu medienbruchfrei erfolgen und die Kanzleiprozesse optimiert werden. Bei einem konsequenten Einsatz des Kanzlei E-Workflows kann erheblich an Zeit und Kosten eingespart werden.

Digitalisierung des Posteingangs

Voraussetzung für die Umstellung auf ein digitales Aktenmanagement ist die vollständige Digitalisierung aller von außen kommenden Dokumente und Nachrichten in die Kanzlei. Alles was nicht bereits schon in digitaler Form vorhanden ist, sollte gescannt werden. Abgesehen von einem leistungsfähigen Scanner bzw. Multifunktionsgerät gibt es verschiedene Möglichkeiten, Dokumente zu digitalisieren, um diese anschließend in Kanzlei E-Workflow einzuspeisen.

  • Scan to file
  • Scan to E-Akte
  • Dokumentenimport über die E-Akte/E-Postfach

 

Haben Sie Fragen?

Für weitere Fragen und Angebote stehe ich Ihnen gern unter Telefon 0341 / 30 34 861 zur Verfügung. Stefan Kirchhoff

Für Fragen und Angebote stehe ich
Ihnen gern unter der Rufnummer
0341 / 30 34  884
zur Verfügung.

 

Andreas Freude
af-kl